„We all are JKU” – Ball der JKU 2014

Unvergesslicher Event mit vie l Tanz , Inspiration und ansteckender Kreativität

Beim diesjährigen Ball der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz am 17. Jänner standen
zum ersten Mal die Mitarbeiter und Studenten im Vordergrund. Unter dem Motto „We all are
JKU“ wurden zahlreiche Programmhighlights geboten, unter anderem die große
Eröffnungsshow mit Klassik und Pop, die ausgefallene Mitternachtseinlage mit ganz viel
JKU-Feeling oder Musik non stop auf drei Ebenen.

Schon die Balleröffnung mit klassischen Stücken und Inspirationen von Musical-Hits, wie
auch Popsongs, heizte die Stimmung an und ließ das Linzer Brucknerhaus regelrecht beben.
Gestaltet wurde sie vom Universitätsorchester unter der Leitung von Dirigent Christian
Radner. Gesanglich unterstützt wurde das Orchester von Regina Mallinger und Harald
Baumgartner.
Anschließend bat die Ballmoderatorin Nina Kraft Rektor Richard Hagelauer zum Interview.
Sie sprachen unter anderem über die vielen Neuerungen an der JKU. So hat die Linzer
Universität im vergangenen Jahr einen neuen Universitätsrat, zwei neue Dekane und einen
neuen Senatsvorsitzenden bekommen. Es wurden zudem drei neue Christian-Doppler-(CD)-
Labors eröffnet und auch wesentliche Schritte zur Errichtung der neuen Medizinischen
Fakultät gesetzt. 2013 konnte zudem ein Studierendenrekord verzeichnet werden: Insgesamt
waren 19.414 Studierende inskribiert. Nach dem Interview eröffneten der Rektor und seine
Gattin Angelika den Ball, indem sie einen perfekten Wiener Walzer aufs Parkett legten.
Die Gäste waren vom vielfältigen musikalischen Angebot begeistert: In den 510 Minuten
„nonstop music“ wurden sie von der BBC Big Band Connection, Six Pence, Düsenfried and
the Stuffgivers, DJ Aydi oder auch der ÖH-Band Pascal A Band bestens unterhalten.

Großen Applaus erntete die Mitternachtseinlage: Unter der Regie der Linzer Choreografin
Christine Maria Krenn präsentierten mehrere Mitarbeiter und Studenten der JKU ihre
vielseitigen kreativen Talente. Mittels Akrobatik, modernem, klassischem und exotisch-orientalischem Tanz wurde auf künstlerische Weise der Alltag der JKU-Studierenden und
Mitarbeiter gezeigt. Die Choreografin stellte sich der großen Herausforderung, die sehr
unterschiedlichen musikalischen Stile und Tanzrichtungen dramaturgisch und künstlerisch zu
einem großen Ganzen zusammenzufügen, was ihr hervorragend gelang. Auch Rektor
Hagelauer wirkte mit einer kleinen Einlage bei der Mitternachtsshow mit und überreichte dem
Darsteller Karl Weixelbaumer zum erfolgreichen Studienabschluss die Urkunde.

Auch in diesem Jahr haben viele prominente Gäste den Ball mit ihrer Anwesenheit beehrt.
Unter anderem dabei: Gesundheitsminister Alois Stöger, EU-Abgeordneter Paul Rübig,
Landeshauptmann Josef Pühringer, der Linzer Bürgermeister Klaus Luger, WKÖ-Präsident
Christoph Leitl, Raiffeisenlandesbank-OÖ-Generaldirektor und Universitätsratsvorsitzender
Heinrich Schaller, Wirtschaftskammer OÖ-Präsident Rudolf Trauner, die JKU-Vizerektoren
Friedrich Roithmayr, Barbara Romauer und Gabriele Kotsis, die Dekane Josef Bacher
(Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät), Meinhard Lukas
(Rechtswissenschaftliche Fakultät) und Franz Winkler (Technisch-Naturwissenschaftliche
Fakultät).

About the Author

Administrator

Comments are closed.