Schwerpunkt Migrations- und Integrationsforschung im September

Den politisch und gesellschaftlich vieldiskutierten Themen Migration und Integration widmen sich gleich zwei Konferenzen der Universität Wien: Von 20. bis 22. September findet die erste Jahrestagung zur österreichischen Migrations- und Integrationsforschung statt, die die Forschungsplattform „Migration and Integration Research“ der Universität Wien gemeinsam mit der Kommission für Migrations- und Integrationsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften organisiert. Internationale Perspektiven stehen von 19. bis 21. September bei der Tagung „Researching Migration in Europe“ des Instituts für Soziologie im Mittelpunkt. Eröffnet werden die Konferenzen in einer gemeinsamen Veranstaltung von Wissenschaftsministerin Beatrix Karl, Heinz W. Engl, Vizerektor für Forschung und Nachwuchsförderung der Universität Wien, und Arnold Suppan, Generalsekretär der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Jahrestagung zu Migrations- und Integrationsforschung in Österreich
Zum ersten Mal organisieren die Forschungsplattform „Migration and Integration Research“ der Universität Wien und die Kommission für Migrations- und Integrationsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) die Jahrestagung. 90 WissenschafterInnen behandeln die Themen Gesundheitsversorgung und Bildung genauso wie Stadtentwicklung, psychische Befindlichkeit von MigrantInnen und Diskriminierung. „Um unterschiedliche Zugänge zu fördern, haben wir bei der Zusammenstellung der Panels großen Wert darauf gelegt, dass ExpertInnen aus verschiedenen Disziplinen zu einem Thema referieren“, erklärt Heinz Fassmann, Leiter der Forschungsplattform „Migration and Integration Research“ der Universität Wien und Obmann der Kommission für Migrations- und Integrationsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

„In Österreich gibt es viele engagierte ForscherInnen in den Bereichen Migration und Integration, an interdisziplinärem Austausch mangelt es aber“, so Fassmann. Daher startete im Herbst 2009 die Forschungsplattform „Migration and Integration Research“ an der Universität Wien. VertreterInnen aus unterschiedlichen Disziplinen – von Bildungswissenschaft über Politikwissenschaft bis zu Volkswirtschaft – bilden ein Netzwerk und organisieren wissenschaftliche Seminare sowie Workshops. Die Aktivitäten richten sich nicht nur an WissenschafterInnen, sondern auch an Praktiker im Bereich der Migration und an die interessierte Öffentlichkeit.

Zeit: 20. bis 22. September 2010
Ort: Universität Wien, Juridicum (1010 Wien, Schottenbastei 10-16)
Anmeldung: Eintritt frei, Anmeldung unter http://migration.univie.ac.at/anmeldung-zur-jahrestagung/Tagungsprogramm (PDF): http://www.oeaw.ac.at/kmi/Bilder/Jahrestagung/Programm.pdf
Webseite der Forschungsplattform „Migration and Integration Research“: http://migration.univie.ac.at/

Konferenz „Researching Migration in Europe“
Mit der Frage nach neuen Forschungstrends in der Migration innerhalb Europas sowie der Einwanderung nach Europa beschäftigt sich die internationale Tagung „Researching Migration in Europe. Empirical research, theoretical and methodological challenges“. Renommierte MigrationsforscherInnen wie Berta Àlvarez-Miranda (University of Michigan) und Ludger Pries (Ruhr-Universität Bochum) diskutieren, welche Themen die Migrationsforschung in Europa heute bestimmen – und bestimmen sollten.

„Wir erwarten uns von den WissenschaftlerInnen aus 18 europäischen Ländern spannende Einblicke, etwa über die Situation von MigrantInnen in den Auswanderungs- und Zielländern, OsteuropäerInnen in Bewegung und Einstellungen gegenüber ImmigrantInnen“, erklärt Elisabeth Scheibelhofer vom Institut für Soziologie der Universität Wien. Dieses organisiert die Tagung in Kooperation mit dem Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Zeit: 19. bis 21. September 2010
Ort: Universität Wien, Institut für Soziologie (1090 Wien, Rooseveltplatz 2)
Anmeldung: Eintritt frei, Anmeldung unter edma.ajanovic@univie.ac.at
Tagungsprogramm (PDF): http://www.soz.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/inst_soziologie/FinalConferenceProgramme18August2010.pdf

Gemeinsame Eröffnungsveranstaltung: Europa und USA
Den Rahmen für beide Tagungen bildet eine gemeinsame Abendveranstaltung am 20. September 2010 an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften: Catherine de Wenden (Centre d’études et de recherche internationale, Paris) und Philip Martin (University of California, Davis) setzen sich in ihren Vorträgen mit der Frage auseinander, ob und wie Europa und die Vereinigten Staaten in migrations- und integrationspolitischer Hinsicht voneinander lernen können. Wissenschaftsministerin Beatrix Karl, Heinz W. Engl, Vizerektor für Forschung und Nachwuchsförderung der Universität Wien, und Arnold Suppan, Generalsekretär der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, eröffnen die Veranstaltung.

Zeit: 20. September 2010, 18 Uhr
Ort: ÖAW, Theatersaal (1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19)

Kontakte Jahrestagung Migrations- und Integrationsforschung in Österreich
Mag. Julia Dahlvik, MA
Forschungsplattform Migration and Integration Research
Universität Wien
1010 Wien, Universitätsstraße 7
T +43-1-4277-232 01
julia.dahlvik@univie.ac.at

Dr. Wiebke Sievers
Kommission für Migrations- und Integrationsforschung
Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW)
1010 Wien, Postgasse 7/4/2
T +43-1-51581-3538
wiebke.sievers@oeaw.ac.at
http://www.oeaw.ac.at/kmi

Kontakt Konferenz „Researching Migration in Europe“
Dr. Elisabeth Scheibelhofer, M.A.
Institut für Soziologie
Universität Wien
1090 Wien, Rooseveltplatz 2
T +43-1-4277-482 18
elisabeth.scheibelhofer@univie.ac.at

Rückfragehinweis
Mag. Alexander Dworzak
Öffentlichkeitsarbeit
Universität Wien
1010 Wien, Dr.-Karl-Lueger-Ring 1
T +43-1-4277-175 31
alexander.dworzak@univie.ac.at
http://public.univie.ac.at

About the Author

Administrator

Comments are closed.